NPD Ingolstadt

Aktuelles

Gehe zu Seite[1], 2, 3, 4  Weiter

25.07.2016

Die NPD fordert den Rücktritt der Merkel Regierung und sofortige Neuwahlen!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Die NPD fordert den Rücktritt der Merkel Regierung und sofortige Neuwahlen! Nach dem Wochenende des Todes, bei dem es neben einem in Deutschland aufge­wach­senen Migranten ausschließlich von Angela Merkel eingeladene syrische Flüchtlinge waren, die Tod, schwerste Verlet­zungen und Zerstörung über Deutschland gebracht haben, kann die einzige Konsequenz nur lauten, Rücktritt der dafür verant­wort­lichen Person und das ist Angela Merkel! Da aber nicht nur Angela Merkel für die Politik verant­wortlich ist, sondern diese letztendlich durch die in der Regierung stehenden Parteien gedeckt und mitverant­wortet wurden, muss die gesamte Regierung zurückt­reten und Platz machen für eine neue politische Zusam­mensetzung im Bundestag, die nach derzeitigem Stand definitiv anders aussehen würde als bisher. Es dürfte sehr unwahr­scheinlich sein, dass es bei den Attentaten des letzten Wochenendes bleiben würde, vielmehr stehen wir aller Voraussicht nach vor schweren Zeiten mit weiteren Attentaten sowie Übergriffen, Verge­waltigungen, Mord und Totschlag durch einen Personenkreis, den man nicht ...

...weiter

25.07.2016

Erklärung zu den Vorkomm­nissen in Würzburg, München und Ansbach

Lesezeit: etwa 1 Minute

Die Befürch­tungen der NPD sind leider eingetreten. Sogenannte Flüchtlinge (Asylanten), angeblich integrierte Menschen (Schläfer) werden von einer Stunde zur nächsten zu Mörder­maschinen. Die NPD hat vor dieser Situation gewarnt und einen sofortigen Stopp dieser Einwan­derungs­politik gefordert. Kanzlerin Merkel hat mit ihrer Willkom­mens­kultur diese Menschen zu uns geradezu eingeladen. Diese Frau ist daher für jedes einzelne Opfer, das durch die einge­reisten Ausländer verletzt oder getötet wird, persönlich verant­wortlich. Jedes Bundes­tags­mitglied, das es durch Unter­lassung u. Duldung hingenommen hat, dass die Kanzlerin ihr Vorhaben in der Auslän­derpolitik umsetzt, ist verant­wortlich für jede einzelne Tat, die hinter uns liegt, aber natürlich auch für die, die mit Sicherheit noch vor uns liegen. Der Normal­bürger sollt sich einmal fragen, warum diese Leute ausge­rechnet alle nach Deutschland wollen? Auf dieser Erde gibt es außer Europa auch noch andere Kontinente. Warum gehen sie nicht nach Russland, China, Amerika ? Warum gehen sie nicht in ein Land, das ihre Kultur, ihre Sprache, ihre Religion ...

...weiter

14.07.2016

Jahres­tagung des Bayerischen Städtetags – Flücht­lings­kosten fallen auf die Füße!

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Die Kosten fallen auf die Füße – früher oder später ist dies so sicher wie das Amen in der Kirche im Zuge des fortsch­reitenden Auswan­derungs-Dschihads unsicher wird. Das erkannte auch der Bayerische Städtetag auf seiner gestern und heute statt­findenden Jahres­tagung in Memmingen, als er die Staats­regierung aufforderte, die Kosten der Flücht­lingsströme endlich anzuer­kennen und die zusätz­lichen Ausgaben der kommunalen Ebene zu erstatten. Bezüglich der Kosten für die Erstauf­nahmeein­rich­tungen werde immer noch auf das Geld gewartet sowie bei den Verhand­lungen zum Kommunalen Finan­zaus­gleich das Thema der Flücht­lings­kosten nicht klar verhandelt wurde, lauten die Bean­stan­dungen von Städtetags­präsident Ulrich Maly. Weiter gestand der Städtetags­präsident das vollständige bisherige Integ­rations­versagen ein, indem er feststellte, daß es bei früheren Migranten vorkommt, nach über drei Jahrzehnten nicht über ausreic­hende Deutsch­kennt­nisse zu verfügen. Die Städte beklagen auch, daß der Wohnungs­markt für den Ansturm nach der Erstauf­nahme nicht entsprec­hende ...

...weiter

14.07.2016

Brexillent, Mrs May!

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Sascha A. Roßmüller Theresa May will liefern, was soviel heißt, wie den Mehrheits­willen des Souveräns zu erfüllen. Neben Boris Johnson als Außen­minister werden mit Davis David, der das neu geschaffene „Brexit-Ministerium“ leiten wird, und Liam Fox als Minister für inter­nationale Handels­beziehungen drei profilierte EU-Kritiker dem neuen Kabinett angehören. Auch die Entscheidung der Bank of England auf eine Leitzins­senkung zu verzichten und kein Wertpapier­kauf­programm aufzulegen zeugt von wirtschaft­lichem Selbst­bewußtsein. Von der in den deutschen Medien unisono - man möchte fast sagen gleich­geschaltet – verbreiteten Krisen­stimmung scheinen diese Entscheidungen nicht getragen zu sein. Dies ist man von mancher Bank auf dem Kontinent schon lange nicht mehr gewohnt, wie ein Blick nach Italien oder auf die EZB belegen. Auch der neue Finanz­minister Philip Hammond erteilte Spekulationen über ein Notbudget mit Steuerer­höhungen und Sozialein­sparungen eine Absage. Eine Senkung der Unter­nehmens­steuer behält er sich vor. Anders als die Medien auf dem Kontinent titelte der „Daily Express“ gar mit ...

...weiter

24.06.2016

Die Zeit ist reif für ein D-Exit-Referendum!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Sascha A. Roßmüller Die Briten haben sich für die Selbst­bestimmung entschieden und somit die Freiheit gewählt. Nachdem unabhängig von der Bedeut­samkeit einer Entscheidung das Brüsseler Regime stets über die Köpfe der Bürger hinweg regierte, hat nun einmal ein Volk befragt, dieses sogleich die Rolle als Souverän ausgeübt, indem es sich von der Brüsseler Entmün­digungs­praxis lossagte. Die Zahl derer reichte aus, die die Grundlage überhaupt ein mündiger Bürger sein zu können erhalten wissen wollen. Fest steht aber: Die Entscheidung über ein Für oder Wider zum Brüsseler Fremd­bestim­mungs- und Finan­zumverteilungs­apparat, zur EU-Kommission als Freihan­delshand­langer einer inter­nationalen Konzern-Junta, zur geopolitischen NATO-Raketen­basis mit innen­politischen Grenz­defekten betrifft auch die übrigen 27 EU-Mitglieds­staaten! Die Europäische Union hat, insbe­sondere die Euro-Zone, vom Zeitpunkt ihrer Geburts­fehler an eine wirtschafts-, finanz- und währungs­politische Fehlent­wicklung genommen, deren Refor­mier­barkeit ernsthaft in Frage zu ...

...weiter

22.06.2016

Sonnenwende 2016

Lesezeit: etwa 1 Minute

„Wir grüßen die Sonne, die über uns ist. Licht bleibt und treu auch das Herz, das nie seinen Ursprung vergißt!“ Mit Feuer­sprüchen, Met und Fackeln feierten unsere zahlreichen Gäste das Fest, das für unsere Vorfahren eines der höchsten im Jahreskreis war; versammelt im Kreis um das Feuer, das nach altem Brauch von den vier Fackelt­rägern entzündet wurde– die Sonnenwende. Zu der Veran­staltung, die auf einem landwirt­schaft­lichen Gelände in der Nähe von Vöhringen stattfand, waren rund 90 Gäste gekommen – überwiegend aus unserem eigenen und den benach­barten Kreis­verbänden, zum Teil aber auch aus der Schweiz und aus Vorarlberg. Mehrfach mußten Biertische und -bänke nachgeordert werden, weil die Zahl der Gäste die Erwartungen übertraf. Trotz Methorn und Sinnsp­rüchen ging es die meiste Zeit des Tages weniger mythisch, sondern eher heiter und gesellig zu. Sehr erfreulich war, daß sich zahlreiche Kinder unter den Gästen befanden. Diese hatten auf der Hüpfburg, beim Ballspielen, Kinder­schminken und ...

...weiter

13.06.2016

Sozi-Autismus in Antragsform!

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Die bayerischen Sozial­demo­kraten - eine aus nationaler Interes­senlage nicht zwingend notwendige Organisation - stellten mit ihrem Antrag im Bayerischen Landtag Drs. 17/11822 unter Beweis, über eine politisch nur einge­schränkte Wahrneh­mungs­fähigkeit zu verfügen. Andernfalls sähe man sich fast genötigt, sogar von einer beschränkten Wahrneh­mungs­fähigkeit zu sprechen. Richtig stellen die Sozis zwar fest, daß es im Zusam­menhang mit Flücht­lingen und Asylbe­werbern zu Mehrkosten kam und auch weiter kommen wird, die sich insbe­sondere auf kommunaler Ebene nieder­schlagen, nur welche Konsequenzen die Landtags­sozis empfehlen, könnte einen fast um den Verstand bringen, müßte man dadurch nicht befürchten, Sozial­demokrat zu werden... Anstelle von zügigeren Verfahren, konsequen­teren Abschiebungen und der Kürzung von Leistungen fordern die Sozi-Finan­zakrobatiker schlicht, die Landeskasse zu Gunsten der kommunalen Finanzen zu plündern, ganz so, als ob es den Steuer­zahler dadurch weniger teuer zu stehen käme. Erstattung von Verwal­tungs­kosten und Erstattung von Kosten, die im Zusam­menhang mit der Unter­bringung ...

...weiter

24.05.2016

Sonderer­mitt­lungs­gruppe „Mehrfach­täter Zuwanderung“ und nicht­deutsche Polizeibeamte

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Unter der grün-dominierten Landes­regierung Baden-Württem­bergs wurde im März in Karlsruhe eine Sonderer­mitt­lungs­gruppe „Mehrfach­täter Zuwanderung“ (MTZ) einge­richtet und im CSU-Bayern schwad­roniert die Landes­regierung davon, um mehr Polizeibe­werber mit auslän­dischen Wurzeln werben zu wollen... Dies dürfte bei manchem politischen Beobachter für etwas Verwun­derung sorgen. 21 Inten­sivtäter sollen in Haft gekommen sein, seitdem die Gruppe „Mehrfach­täter Zuwanderung“ (MTZ) im März ihre Arbeit aufgenommen hat. Interessant ist, daß das nur vierköpfige MTZ-Team ausschließlich Flüchtlinge ins Visier nimmt, die innerhalb von sechs Monaten mindestens zehn Straftaten begangen haben und bei denen - man höre und staune - alle voran­gegangenen Maßnahmen wirkungslos blieben. Nicht berück­sichtigt werden Verstöße gegen das Auslän­dergesetz und Schwarz­fahren. Besonders beein­druckend scheinen besagte Maßnahmen auch nicht gewesen zu sein, wenn beis­piels­weise davon die Rede ist, daß ein Täter, der in diesem Jahr mehrere Diebstähle und einen Raub begangen ...

...weiter

19.05.2016

Sommer Sonne NPD in Murnau

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Erfolg­reiche NPD Veran­staltung in Murnau am Staffelsee Am 18.5.2016 fand in Murnau wieder eine NPD Veran­staltung mit dem Motto „Sommer Sonne NPD“ statt. Immer wieder findet in Murnau eine Hetzerei gegen den Ortsbe­kannten Laden und NPD Stützpunkt in Murnau statt. Trotzdem veran­staltet der Bezirks­vorsitzender aus Oberbayern „Matthias Polt“ jährlich mehr Parteiveran­stal­tungen. An diesem Mittwoch wurden wieder tolle Gäste nach Murnau geladen. Als Redner sind Sascha Rossmüller ( NPD Bayern ), Baldur Landogart ( stellv. Bezirks­vorsitzender Oberbayern) und der Musiker nach Murnau gereist. Alle waren schon einmal zu Gast und wissen genau das Murnau immer eine Reise wert ist. Um ca. 20 Uhr eröffnete der Bezirks­vorsitzende „Matthias Polt“ mit einer kurzen Begrüßungsrede diese Veran­staltung bevor Baldur Landogart mit der ersten Rede beginnen konnte. Nach ca. 30 Minuten wurde der Platz für Sascha Rossmüller frei gemacht. Rossmüller hat es auch mal wieder geschafft mit seiner tollen lautstarken Rede das ganze Publikum mitzureißen. Dann wurde eine kurze Pause eingelegt bevor Lunikoff den Platz ...

...weiter

25.04.2016

Pressemit­teilung: Schwäbischer Bezirk­spar­teitag begrüßt den Parteivor­sitzenden

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Beim diesjäh­rigen Bezirk­spar­teitag der schwäbischen National­demo­kraten stand die Neuwahl des Bezirks­vorstands im Hintergrund – nicht nur, weil dieser erwar­tungs­gemäß fast unverändert im Amt bestätigt wurde, sondern vor allem, weil zu der Veran­staltung mit Frank Franz erstmals ein NPD-Parteivor­sitzender als Gastredner begrüßt werden konnte. Die Wahl des Vorstands verlief wie gewohnt ohne Überraschungen. Der seit 10 Jahren amtierende Bezirks­vorsitzende Stefan Winkler (Kreis­verband Neu-Ulm/ Günzburg) und sein Stell­vertreter Alexander Feyen (Kreis­verband Dillingen/ Donauwörth) wurden mit jeweils über 90 Prozent der Stimmen im Amt bestätigt. Sie werden von acht Beisitzern unterstützt, von denen sechs bereits dem Vorstand aus dem Vorjahr angehörten. Wie schon im Vorjahr sind Vertreter aus allen fünf schwäbischen Kreis­verbänden im Bezirks­vorstand vertreten. Frank Franz analysierte in seinem Redebeitrag die Ursachen für die enttäuschenden Wahler­gebnisse der Landtags­ahlen vom 13. März. Als parteiin­terne Faktoren nannte er zuvorderst die überschaubaren personellen und ...

...weiter

01.04.2016

Ein baldiger „Frühlings-Flüchtlings-Tsunami“ droht! - Wehrhaftes Europa nötig!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Eine erneute Migran­tenwelle von gewaltigem Ausmaß bahnt sich nach Europa an. Etwa 800.000 afrikanische Migranten warten in Libyen auf das geeignete Wetter für die Überfahrt nach Europa, warnte aktuell Frankreichs Verteidigungs­minister Jean-Yves Le Drian. Alternativ zur inzwischen geschlos­senen Balkanroute führt deren Weg über Libyen, Lampedusa und Sizilien. Laut der Tages­zeitung Le Figaro erreichten ungeachtet der Witterungs­bedingungen seit Jahres­beginn rund 16.000 Migranten, in der Mehrzahl Nigerianer, Gambier, Senegalesen oder Malier, italienischen Boden. Dies ist sogar deutlich mehr als zum Vergleichs­zeitraum des Vorjahres. Durch die Besetzung des sogenannten Islamischen Staats (IS) von Libyschen Häfen, beginnt dieser sich zudem über das Schlep­pergeschäft zu finanzieren. Hinzukommt der irrsinnige Flücht­lings­verschiebe­bahnhof durch das Abkommen mit der Türkei. Der Türkei neben den sechs Milliarden Euro, die man ihr in den Rachen wirft auch noch die Visaf­reiheit in Aussicht zu stellen, läßt kaum Anderes erwarten, als daß die dort befind­lichen etwa zweieinhalb Millionen syrischer ...

...weiter
Gehe zu Seite[1], 2, 3, 4  Weiter
04.05.2015
DS-TV 7-15: Kinder sind unsere Zukunft!
04.05.2015, DS-TV 7-15: Kinder sind unsere Zukunft!
  • Die niedrigen Geburtenzahlen der Deutschen sind das Resultat falscher politischer Weichenstellungen in den vergangen Jahrzehnten. Hinzu kommt, dass pro Jahr in Deutschland etwa 100.000 Kinder nicht das Licht der Welt erblicken, weil sie abgetrieben werden. Das Europaparlament verabschiedete kürzlich sogar den sogenannten „Tarabella-Bericht“, der die Tötung ungeborenen Lebens zu einer Art „Menschenrecht“ erklärt und sich dafür ausspricht, den Zugang zu Abtreibungen weiter zu erleichtern. Die NPD hingegen will dem demographischen Niedergang mit einer aktiven Bevölkerungspolitik und Familienförderung entgegenwirken. Wir sagen: Deutschland muss wieder familien- und kinderfreundlicher werden! DS-TV berichtet diesmal von einem Lampionumzug im sächsischen Heidenau, den die NPD am Vorabend des 1. Mai unter dem Motto „Kinder sind unsere Zukunft!“ für Jung und Alt organisiert hat. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX
02.05.2015
Videobericht: 1. Mai Demonstration in Neubrandenburg
02.05.2015, Videobericht: 1. Mai Demonstration in Neubrandenburg
  • Am 1. Mai zog die NPD mit 350 Sympathisanten durch Neubrandenburg. Eine Übersicht der Geschehnisse findet sich hier http://www.npd-mv.de/?p=15148. Eine ausführliche Aufarbeitung folgt in den kommenden Tagen.
29.04.2015
DS-TV 6-15: Vorstellung Deutsche Stimme Mai
29.04.2015, DS-TV 6-15: Vorstellung Deutsche Stimme Mai
  • DS-Chefredakteur Peter Schreiber und der Historiker Dr. Olaf Rose sprechen im "Haus Montag" in Pirna über die Hintergründe der wichtigsten Beiträge in der aktuellen Ausgabe der "Deutschen Stimme" (DS). Ein ebenso unterhaltsames wie informationsreiches Gespräch. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Die DEUTSCHE STIMME kann hier abonniert werden: http://deutsche-stimme.de/abonnieren/
22.04.2015
DS-TV 5-15: NEIN zur Wirtschafts-NATO - Stoppt TTIP!
22.04.2015, DS-TV 5-15: NEIN zur Wirtschafts-NATO - Stoppt TTIP!
  • Das Freihandelsabkommen TTIP ist nicht nur ein schwerer Angriff auf unsere sozialen Standards und den Verbraucherschutz, sondern führt zu einem weiteren Abbau von nationalen Souveränitätsrechten. Der Film erläutert, wie TTIP bis hinunter zur kommunalen Ebene in unser tägliches Leben eingreift - und warum die NPD politischen Widerstand gegen die geplante "Wirtschafts-NATO" leistet. Das Flugblatt kann unter www.npd-materialdienst.de bestellt werden. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen
Eintragen Austragen

Ihr Weg zu uns

NPD KV Ingolstadt
Work Postfach: 100207
85002 Ingolstadt


www.npd-ingolstadt.de

 
2008 - 2016 © NPD Ingolstadt - Alle Rechte vorbehalten | Impressum| Datenschutz
Bildschirmauflösung:  X  px